Spuren lesen im Bienenvolk. Ein Vortrag mit Guido Eich.

 

Der Kreisimkerverband Oberberg lädt ein:

Vortrag: „Spuren lesen im Bienenvolk“ mit Guido Eich

Sonntag, 24. Februar 2019  um 14.00 Uhr

Ort: Hotel-Ponyhof Knotte, Römerstr. 33, 51674 Wiehl

Der Eintritt ist kostenlos.

Spurenlesen im Bienenvolk… das kann ja spannend werden… Welche Spuren hinterlassen eigentlich Bienen? Ist eine Bien-Beurteilung anhand von Fluglochbeobachtungen ausreichend? Da geht es um Gemüll-Diagnosen, Bienen-Körpersprache, mit einem Blick wissen, wie es dem Bien geht. Ohne dafür die Beute zu öffnen und die Waben zu sichten?
Wer imkert weiß ja, Bienen reagieren empfindlich auf Störungen. Da ist es doch eine sehr gute Idee so zu imkern, wie es die Imker früher gemacht haben. Sie haben sich vor das Flugloch gesetzt und lange beobachtet. Das Gemüll, das unter dem Volk in unbeweglichen Beuten entstand wurde ausgiebig untersucht.
Dieses alte Wissen ist leider in der modernen Imkerei nicht mehr überall vorhanden. Unsere Beutensysteme kann man auseinandernehmen, die Waben einzeln herausholen. Wie wirkt sich das aus, wenn wir den Bienen die Wohnungen immer wieder auseinandernehmen? Eine Kombination aus altem Wissen und moderne Beuten ist bestimmt vorteilhaft.

 

Beim Betreten des Bienenstandes muss der erste Blick den Fluglöchern gelten. An ihnen zeigt sich ob die Völker fliegen und noch existieren, was sie mit der Umgebung austauschen, wie sie sich dabei verhalten. Beim Vergleich aller Fluglöcher miteinander erkennt man Abweichungen im Verhalten der einzelnen Völker. Das eine Volk fliegt sehr schwach, die anderen sind pausenlos unterwegs. Warum zeigt es nicht das gleiche Verhalten wie die Nachbarvölker? Alle haben das gleiche Trachtgebiet, die Beuten sind gleich und der Imker auch. Warum also der schwache Flug? Diese Frage kann durch eine Gemülldiagnose erkannt werden. Ist eine Volksinspektion notwendig?

Guido Eich, Bienenzuchtberater des Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), ist Experte für Waben-, Flugloch und Gemülldiagnose. Wir freuen uns darauf von seinen Erkenntnissen zu lernen, um weiterhin gesunde Bienenvölker zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.